Führerscheintests Online

Mit Freunden gemeinsam lernen

Alle Fragen für alle Führerscheinklassen

Praktische Prüfung (Fahrprüfung)

Vorraussetzungen

Die Fahrprüfung kann nach der bestandenen theoretischen Prüfung (und frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters) abgelegt werden, wenn der Bewerber durch seine Ausbildung in der Lage ist, die Prüfung zu bestehen (darüber entscheidet der Fahrlehrer) und alle vorgeschriebenen Ausbildungsfahrten durchgeführt wurden.

Was wird geprüft?

  • Sicheres Führen eines Kraftfahrzeuges.
  • Kenntnis und Anwendung der Verkehrsregeln.
  • Die nötigen technischen Kenntnisse (das gilt besonders für die LKW- und Busklassen, aber seit 1999 auch für die Klasse B).
  • Die Anwendung einer umweltbewussten Fahrweise.
  • Bestimmte Grundfahraufgaben, die die Beherrschung des Fahrzeugs bei langsamer Fahrt zeigen. Seit dem 01.07.2004 gibt es in den Klassen C und D einige neue Grundfahraufgaben, während in den PKW- und Motorradprüfungen das «Anfahren an der Steigung» wegfällt.
  • Die Prüfung umfasst nicht nur den Stadtverkehr, sondern auch Land- und Kraftfahrtstraße bzw.: Autobahn (außer Klassen M und T). Es gibt aber keine festgelegten Prüfungsstrecken.

Falls die Prüfung nicht bestanden wurde, erhält man ein Prüfprotokoll, in dem Deine Fehler markiert und erklärt sind.

Wie lange dauert die Fahrprüfung?

  • 30 Minuten - Klassen M, S
  • 45 Minuten - Klassen A1, B, BE
  • 60 Minuten - Klassen A, T
  • 70 Minuten - Klassen DE, D1E
  • 75 Minuten - Klassen C, CE, C1, C1E, D, D1

Was ist mit den übrigen Klassen?
Die Fahrerlaubnis der Klasse L und die Mofa-Prüfbescheinigung (dies ist auch keine Fahrerlaubnis) werden nur theoretisch abgelegt. Da muss man keine Fahrprüfung machen.

Wann und wie oft darf man eine Prüfung wiederholen?

Eine nicht bestandene Prüfung darf man grundsätzlich erst nach 14 Tagen wiederholen. Inzwischen sollte ausreichend «nachgeschult» werden. Die Sperrfrist von drei Monaten, die nach jeweils drei nicht bestandenen Prüfungen früher verhängt wurde, gibt es seit Oktober 2008 nicht mehr. Auch der so genannte «Idiotentest» (medizinisch-psychologische Untersuchung, weil man drei mal durch die Prüfung gefallen war) geistert noch hartnäckig als Gerücht herum, er wurde aber in Wirklichkeit schon vor zwei Jahrzehnten abgeschafft! Mit anderen Worten: Die Anzahl der Versuche, die Fahrprüfungen zu bestehen, ist für jeden Kandidaten im Prinzip unbegrenzt

Die Anzahl der Wiederholungen ist nicht begrenzt (abgesehen davon, dass der Führerscheinantrag nach einem Jahr vom Straßenverkehrsamt eingezogen wird und dann wieder neu gestellt werden muss, außerdem gilt die bestandene theoretische Prüfung auch nur ein Jahr lang).